Wassergeführte Anlagen

Heutzutage ist es zimlich einfach, warmes Wasser mit Feuer zu erzeugen. Hier gibt es verschiedenen Möglichkeiten der Warmwassererzeugung. Kamin- und Pelletöfen; Kaminanlagen; Kaminkessel; ja sogar mit klassischen Grundöfen kann warmes Wasser erzeugt werden.

Wassertechnik in Ihrer Kaminanlage- Kachelofenanlage

Mit einer modernen Kamin- oder Kachelofenanlage haben Sie die Möglichkeit, angenehme Strahlungswärme und gleichzeitig warmes Wasser zu erzeugen, was in einem Speicher bis zur Nutzung gelagert wird. Die Kachelofenheizung wird so zur Unterstützung Ihrer Heizung eingesetzt und in das bestehende System eingebettet. Sie verbinden mit einer Kachelofenheizung angenehme Strahlungswärme und klimaneutrales Heizen in einer Anlage.

Wichtig bei der Planung ist die Wahl des richtigen Heizkessels. Die Leistung des Kessels soll auf die Wärmebedürfnisse Ihres Hauses sowie die zu erzeugende Wassermenge angepasst sein. Es gibt Kachelofenkessel mit variabler Wärmeaufteilung. Hier erfolgt die Warmwassererzeugung nach Wunsch und Bedarf. Sie können jederzeit entscheiden, wie viel Wärme Sie dem Raum bzw. dem Heizwasser zuteilen möchten.

Das andere Konzept sind Kessellösungen mit feststehendem Warmwasseranteil. Hier müssen Sie vor dem Bau Ihrer Anlage entscheiden, in welchem Verhältnis die Wärmeverteilung geregelt werden soll.

Wassergeführte Kaminöfen

Wasserführende Kaminöfen sind Öfen, deren Wärme teilweise in ein Heizungssystem eingespeist werden kann. Diese Wärme wird durch integrierte Wärmetauscher (Wassertaschen genannt) direkt im Rauchgasstrom aufgenommen und in das Heizungssystem geführt. Somit ist ein wassergeführter Kaminofen eine sinnvolle Ergänzung zu einer konventionellen Heizungsanlage, die mit fossilen Brennstöffen wie Gas oder Öl befeuert wird – und das gepaart mit der angenehmen Wärme der tollen Atmosphäre eines knisternden Holzfeuers im Aufstellraum. Über einen Pufferspeicher zwischengespeichert, kann die Wärme in das Haus weitergeleitet werden.

Wassergeführte Pelletöfen

Wasserführende Pelletöfen sind Öfen, deren Wärme teilweise in ein Heizungssystem eingespeist werden kann. Diese Wärme wird durch integrierte Wärmetauscher (Wassertaschen genannt) direkt im Rauchgasstrom aufgenommen und in das Heizungssystem geführt. Über einen Pufferspeicher zwischengespeichert, kann die Wärme in das Haus weitergeleitet werden.

„…das schönste Gefühl des Winters – sich in der Wärme der Glut zu verlieren!“